Grundrisserstellung

Geht es um das Konstruieren eines Grundrisses für ein eigenes Projekt, welches in Übereinstimmung mit den deutschen Standards entworfen werden soll, bietet die Software von Visucado alle hierfür erforderlichen Werkzeuge.

Zahlreiche Funktionen, eine intelligente Benutzeroberfläche und die Möglichkeit, die eigenen Entwürfe im 3D-Modus fotorealistisch zu begehen, erleichtern die Arbeit am Projekt. Neben dem Entwerfen von neuen Grundrissen ist auch der Import bereits angelegter Projekte oder gezeichneter Grundrisse möglich.

Grundrisse erstellen in professioneller Qualität

Die Konzipierung der Software ermöglicht es auch Nutzern mit wenig Erfahrung, Grundrisse in professioneller Qualität erstellen zu können. Der sogenannte intelligente 2DKonstruktionsmodus beinhaltet eine Vielzahl von Funktionen, die ein möglichst vereinfachtes Arbeiten bewerkstelligen sollen.

Als Beispiel für derartige Funktionen kann unter anderem die dynamische Linienführung auf der 2D-Ebene genannt werden. Gezeichnete Räume werden vom Programm automatisch

  • erkannt,
  • berechnet und
  • nummeriert.

Auch das Einarbeiten und Platzieren von Objekten wird anhand einfacher Klicks vorgenommen, wobei diese Objekte ferner ebenso problemlos modifiziert werden können.

Die Software beinhaltet eine äußerst umfangreiche Datenbank, auf welche bei der Gestaltung zurückgegriffen werden kann:

So lassen sich im 2D-Modus mehr als 1800 und im 3D-Modus über 8000 Objekte & Elemente aufrufen, die bei der Arbeit an einem Projekt an den jeweils gewünschten Stellen platziert werden können. Durch einfache Mausklicks lassen sich die Objekte an die bereits entworfenen Strukturen anbinden.

Geht es um das Planen von Wänden, so lassen sich diese mit Blick auf

  • die Schraffur,
  • das Material,
  • die NiveauHöhe und
  • die WandDicke

gestalten, wobei darüber hinaus auch vollständig neue Wand-Kreationen eingearbeitet werden können. Wie schon eingangs angesprochen wurde, wurde die Software unter Einbeziehung der in Deutschland geltenden Baustandards entwickelt, was beispielsweise eine den Normen entsprechende Kennzeichnung von Fluchtwegen oder auch Strom– und Wasserleitungen beinhaltet.

Intelligente Layerverwaltung

Das Verwalten und Bearbeiten eines Grundrisses wird durch verschiedene Optionen vereinfacht. So lassen sich einzelne Passagen des Entwurfs heranzoomen oder auch durch farbliche Markierungen abgrenzen, was der Übersichtlichkeit dienlich ist. Einzelne Etagen, die sich darüber hinaus durch wenige Klicks hinzufügen lassen, können ebenfalls herausgestellt und einzeln bearbeitet werden.

Der Anspruch der Übersichtlichkeit steht auch im Vordergrund, wenn es um das allgemeine Betrachten des Grundrisses geht. Zu diesem Zweck können zum Beispiel alle Elemente und Kennzeichnungen ganz nach Wunsch ein- oder ausgeblendet werden.

Durch einen Mausklick kann im Konstruktionsmodus in 2D bestimmt werden, ob

  • Innenbemaßungen,
  • Außenbemaßungen,
  • der Außenbereich,
  • Dächer
  • oder auch Hilfslinien

angezeigt werden sollen. Der Nutzer definiert auf diese Weise selbst, welche Aspekte in einem jeweiligen Moment der Arbeit nützlich sind und gegenwärtig angezeigt werden sollen.

Die sogenannte intelligente Layerverwaltung ermöglicht das Aufrufen oder Ausblenden von Objekten oder gar ganzen Objektgruppen. Auf diese Weise kann eine aktuelle Auswahl beispielsweise auf eine Treppe oder einen bestimmten Raum begrenzt werden.
Auch das Hinzufügen von Türen oder Fenstern ist anhand einfacher Klicks vorzunehmen. Die einzelnen Elemente lassen sich auch in diesem Kontext beliebig modifizieren und an die eigenen Vorstellungen anpassen.

Planung im 2D- oder auch 3D-Modus

Für ein übersichtliches Arbeiten kann ferner rasch zwischen dem 2D- und 3D-Modus gewechselt werden. Da die Berechnung für den fotorealistischen 3D-Modus in Echtzeit erfolgt, sind keine langen Ladezeiten zu befürchten.

Alle Planungen auf der Grundriss-Ebene, auf welcher 1800 normgerechte 2D-Symbole für das Konzipieren von Fluchtwegen, Elektroplänen und vielem mehr bereitstehen, können im Anschluss in 3D und somit wie bei einer tatsächlichen Begehung betrachtet werden.

Die mehr als 8000 Elemente, die im 3D-Modus verfügbar sind, lassen sich per Onlinemaß-Matrix auch in 3D modifizieren. Hierfür stehen diverse

  • Texturen,
  • Materialien und
  • Oberflächen zur Verfügung.

Reicht diese Auswahl nicht aus, so können auch eigene Texturen oder von Drittanbietern entwickelte Elemente importiert und im Rahmen der Software verwendet werden.